Soziales Engagement

Die Allianz Vorsorgekasse legt ihren Schwerpunkt im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung insbesondere auf die Förderung von Bildung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen
Registrieren Sie sich jetzt - einfach, schnell & kostenlos
Ein Auszug unserer bisher unterstützten Projekte:
  • alpha nova - Hebelift für Härtefall
  • AVS Kärnten - Tiertherapie für Kinder
  • Hands On - Mentoring für junge Arbeitsuchende
  • Hefte helfen - Allianz Schulhefte
  • Mission Hoffnung - "Mein Logbuch"
  • Pro Juventute - Sailing4kids
  • Samariterbund - Nikolauszug & Wunschfahrt
  • SOS-Kinderdorf - Weihnachtsaktion
 
 

 

 

  • rund 10.000 Allianz-Schulhefte für einen guten Start im Herbst 2021
  • Weihnachtsaktion mit dem SOS-Kinderdorf Pinkafeld
  • Unterstützung des Mentoringprojektes "Hands On"
  • Meine Blumenwiese

Eine liebgewonnene Weihnachtstradition haben wir auch im Jahr 2021 fortgesetzt: wir haben im SOS-Kinderdorf Pinkafeld "Christkind" gespielt und konnten den Jugendlichen im Jugendhaus Weihnachtswünsche erfüllen.

Außerdem haben uns die Kinder im Rahmen eines Malwettbewerbs viele kreative Kunstwerke gezeichnet. Die Gewinner-Zeichnung ziert seit einigen Jahren unsere Weihnachtskarte, welche an unsere Kund:innen und Geschäftspartner versendet wird. 

Unsere erste Schulhefte-Aktion in Kooperation mit dem Verein Mission Hoffnung und "Hefte helfen" war ein voller Erfolg und deshalb ging die Aktion nun in die zweite Runde!  Gerade für finanziell schwache Familien wird der Schulanfang mit seiner Fülle an benötigten Materialien oft zu einer großen Hürde und Schulen und Eltern sind für jede Hilfe dankbar. 

Mit frisch gedruckten Schulheften konnten wir 12 Schulen mit rund 10.000 Heften beliefern. Egal ob im Burgenland oder in Tirol: wir konnten letzten Endes alle Anträge auf Unterstützung erfüllen. Wir hoffen, den betroffenen Schüler:innen mit qualitativ hochwertigen Schulheften helfen zu können und wünschen: Viel Erfolg und Spaß beim Lernen.

Zum Projekt
Logo Hands on

Dieses Mentoring-Programm richtet sich an junge Menschen in Österreich zwischen 14 und 25 Jahren mit einem bereits abgeschlossenen Asylverfahren, welche auf der Suche nach Arbeits- oder Ausbildungsplätzen sind.

Sechs Monate lang werden sie von ehrenamtlichen Mentor:innen unterstützt und begleitet. Ziel ist es die sogenannten Mentees, so werden die jungen Arbeitssuchenden genannt, in die Gesellschaft einzugliedern, während der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz Bewerbungsprozesse zu begleiten und soziale Kontakte aufzubauen.

Zum Projekt
Meine Blumenwiese Unterstützer Siegel

"Wir lassen Ackerflächen summen"  -  Mit diesem Slogan engagiert sich ein Ehepaar aus Ebenthal im Weinviertel in Niederösterreich, um den vom Aussterben bedrohten Wildbienen und anderen Insekten mehr Lebensraum zu schaffen - österreichweit!

Im Jahr 2020 haben wir eine Patenschaft für 500m² Ackerfläche übernimmen, um dieses tolle Projekt zu unterstützen. Mittlerweile wurde der Acker mit über 70 Blumenarten und Wildkräutern gesät und die Blumenwiese wird bereits von einer Vielzahl an Wildbienen bewohnt. 

Heuer haben wir mit weiteren 1.000 m² das Projekt „Phänologischer Naschgarten“ in Sulz im Weinviertel unterstützt.

Zum Projekt

Im Herbst 2020 haben wir gemeinsam mit dem WWF Österreich zu einem großen Schulwettbewerb (Volks- und Sonderschulen) aufgerufen. Dieser stand unter dem Motto „Holt den Wald ins Klassenzimmer“.

 

Mehr erfahren
Logo Mission Hoffnung

Das Projekt „Mein Logbuch – Ich kenne mich aus“ bietet eine Orientierungshilfe für Kinder und Jugendliche mit einer Krebserkrankung, um die aktuelle Erkrankungs- und Behandlungssituation durch altersadäquate Kommunikation besser verarbeiten und bewältigen zu können. Ausgebildete Psychologen übernehmen die Betreuung der kleinen Patienten während der Behandlung und nach Abschluss der Therapie.

Dieses Projekt wurde von der „Mission Hoffnung“ in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien und der Kinderonkologie des AKH Wien ins Leben gerufen.

Zur Mission Hoffnung - Mein Logbuch
Logo Samariter-Wunschfahrt

Erstmalig in Österreich ermöglicht der Samariterbund Wunschfahrten für schwer erkrankte Personen. Gerade wenn man gesundheitlich bedingt nur noch eingeschränkt mobil ist, ist die Fahrt zu einem Wunschort oft nicht mehr so einfach realisierbar.

Daher setzt der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs Bundesverband all seine Kompetenzen und sein Wissen ein, um Palliativpatienten eine letzte Fahrt zu einem Wunschziel zu ermöglichen

Zur Samariter-Wunschfahrt